• Sie verwenden einen veralteten Webbrowser, weshalb es zu Problemen mit der Darstellung kommen kann. Bei Problemen mit der Bestellabgabe können Sie gerne auch telefonisch bestellen unter: 01805 917 917 (0,14€/min, mobil max.0,42€/min)

Die Zerrissenheit des Selbst im "Tod des Vergil" von Hermann Broch

Kohler:Die Zerrissenheit des Selbst im
Autor: Thomas Kohler
Verfügbarkeit: nur noch 3 lieferbar
Artikelnummer: 819725
ISBN / EAN: 9783639466072

Verfügbarkeit: sofort lieferbar

29,95 €
Inkl. MwSt. , zzgl. Versandkosten

Produktbeschreibung

Das Werk Hermann Brochs, ein Zeitgenosse von solch großen Schriftstellern wie Thomas Mann und Hermann Hesse, hat es bis Heute nicht zu Popularität geschafft. Wie seine Zeitgenossen wurde auch Broch stark beeinflusst, durch die Philosophie seiner Zeit - Die Psychoanalyse Sigmund Freuds oder C.G. Jungs floss ebenso in sein Werk ein wie die ontologischen Gedankengänge von so bedeutenden Philosophen wie etwa Martin Heidegger. Das Werk des Romanciers ist für die Literaturwissenschaft nicht weniger von Bedeutung, als das eines Franz Kafkas. Dass der Autor dennoch, nach wie vor lediglich eine "Nebenrolle" in der Literaturwissenschaft spielt, offenbart die Wichtigkeit einer intensiveren Forschung und Aufarbeitung seines literarischen und philosophischen Werkes. Mit der Analyse seines Romans "Der Tod des Vergil", unter Mitberücksichtigung der philosophischen und psychoanalytischen Einflüsse, ohne die dieses Werk kaum zu verstehen ist, soll ein weiterer Schritt gemacht werden, um Hermann Broch die Bedeutung zukommen zulassen, die dieser Autor schon zu Lebzeiten verdient hat. So werden Philosophie und Psychoanalyse in vorliegender Arbeit auch von Anfang an im Mittelpunkt dieser Arbeit stehen.

Zusatzinformation

Autor Verlag AV Akademikerverlag
ISBN / EAN 9783639466072 Bindung Taschenbuch

Sie könnten auch an folgenden Produkten interessiert sein

0 Kundenmeinungen

Bitte schreiben Sie uns Ihre Meinung zu: Die Zerrissenheit des Selbst im "Tod des Vergil" von Hermann Broch

  • Wenn Sie dieses Eingabefeld sehen sollten, lassen Sie es leer!