Newsletter

Ja, Ich möchte den Newsletter der AC Distribution & Marketing GmbH mit Neuigkeiten, Gutscheinen und Aktionen zu Musik-, Video-, Elektro-, Haushalts- und Geschenkartikeln per E-Mail erhalten. Meine Daten werden keinesfalls an Dritte weitergegeben. Die Abmeldung ist jederzeit kostenlos möglich.

  • Sie verwenden einen veralteten Webbrowser, weshalb es zu Problemen mit der Darstellung kommen kann. Bei Problemen mit der Bestellabgabe können Sie gerne auch telefonisch bestellen unter: 01805 917 917 (0,14€/min, mobil max.0,42€/min)

Guttenbergs Fall

Der Skandal und seine Folgen für Politik und Gesellschaft
Autor: Roland Preuß
Verfügbarkeit: nur noch 3 lieferbar
Veröffentlicht am: 21.10.2011
Artikelnummer: 69204
ISBN / EAN: 9783579066721

Verfügbarkeit: sofort lieferbar

17,99 €
Inkl. MwSt. , zzgl. Versandkosten

Produktbeschreibung

Ein Skandal und seine Folgen: Die Affäre "Guttenberg" als Präzedenzfall

Die Fallhöhe beim Sturz des Politikers Karl-Theodor zu Guttenberg war enorm. Zugleich wurde in der Affäre das Gewicht verschiedener gesellschaftlicher Teilsysteme neu vermessen – die Wissenschaft mit ihren Prinzipien konnte sich gegen eine aus dem Ruder gelaufene Machtpolitik behaupten. In diesem brisanten Buch geht es um mehr als nur die Guttenberg-Affäre: warum der ehemalige Verteidigungsminister den Plagiatsskandal nicht überstehen konnte und was dies für Politik, Gesellschaft und Wissenschaft bedeutet.
Ein spannendes und notwendiges Buch, das zeigt, woran künftig nicht nur politische Führungskräfte gemessen werden, geschrieben von den beiden Journalisten, die den Stein ins Rollen gebracht haben.

Das Insiderbuch der beiden Journalisten, die den Fall aufgedeckt haben
Ein Beitrag zur aktuellen Debatte über aus dem Ruder gelaufene Regeln in Politik und Demokratie
Brillant auf den Punkt gebracht – investigativer Journalismus par excellence

Zusatzinformation

Autor Verlag Random House
Anzahl Seiten 224

Sie könnten auch an folgenden Produkten interessiert sein

0 Kundenmeinungen

Bitte schreiben Sie uns Ihre Meinung zu: Guttenbergs Fall

  • Wenn Sie dieses Eingabefeld sehen sollten, lassen Sie es leer!