MENÜ MENÜ
  • Sie verwenden einen veralteten Webbrowser, weshalb es zu Problemen mit der Darstellung kommen kann. Bei Problemen mit der Bestellabgabe können Sie gerne auch telefonisch bestellen unter: 01805 565554 (0,14€/min, mobil max.0,42€/min)

Die wirtschaftliche Entwicklung der Schoretshueb

Zwahlen:Die wirtschaftliche Entwicklung
Autor: Adrian Zwahlen
Verfügbarkeit: nur noch 3 lieferbar
Artikelnummer: 625776
ISBN / EAN: 9783639496659

Verfügbarkeit: sofort lieferbar

36,90
Inkl. MwSt. , zzgl. Versandkosten

Produktbeschreibung

Einige Regionen Europas erlebten im 15. und 16. Jahrhundert eine landwirtschaftliche Spezialisierung so auch die Nordostschweiz. Dort entwickelten sich mit der Weinbau-, Viehwirtschafts- und Getreidebauzone drei komplementäre Produktionsräume, die eng miteinander verbunden waren. Trotz der zentralen Bedeutung des Getreides für die tägliche Ernährung ist bisher nicht erforscht worden, warum und wie sich der nordostschweizerische Getreidebau in der kommerzialisierten und spezialisierten Landwirtschaft der Nordostschweiz verändert hat. Mit dem mikrogeschichtlichen Fokus auf einen einzelnen getreideproduzierenden Hof, der Schoretshueb, wird dieses Forschungsdesiderat angegangen: Zuerst werden die Quellen und Methoden präsentiert. Im zweiten Teil werden die Produktionsbedingungen und Produktionsmittel des Hofes vorgestellt. Danach werden die 1442-1570 vom Hof erbrachten wirtschaftlichen Leistungen dargestellt und interpretiert, wobei wichtige Fragen der Sozial- und Wirtschaftsgeschichte thematisiert werden. Zuletzt wird ein methodisches Verfahren erarbeitet, mit welchem weitere Höfe untersucht und damit die ganze Getreidebauzone und deren Konjunktur erforscht werden könnten.

Zusatzinformation

Autor Verlag AV Akademikerverlag
ISBN / EAN 9783639496659 Bindung Taschenbuch

Sie könnten auch an folgenden Produkten interessiert sein

Titelliste

0 Kundenmeinungen

Bitte schreiben Sie uns Ihre Meinung zu: Die wirtschaftliche Entwicklung der Schoretshueb

  • Wenn Sie dieses Eingabefeld sehen sollten, lassen Sie es leer!