MENÜ MENÜ
  • Sie verwenden einen veralteten Webbrowser, weshalb es zu Problemen mit der Darstellung kommen kann. Bei Problemen mit der Bestellabgabe können Sie gerne auch telefonisch bestellen unter: 01805 565554 (0,14€/min, mobil max.0,42€/min)

Hans Castorps "Besuch" auf Thomas Manns "Zauberberg" - warum aus drei Wochen sieben Jahre werden

Eyring:Hans Castorps "Besuch" auf Thoma
Autor: Christoph Eyring
Verfügbarkeit: nur noch 3 lieferbar
Artikelnummer: 594139
ISBN / EAN: 9783656123941

Verfügbarkeit: sofort lieferbar

12,99
Inkl. MwSt. , zzgl. Versandkosten

Produktbeschreibung

Studienarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, Note: 2, Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover (Deutsches Seminar), Veranstaltung: Literaturtheorie, Sprache: Deutsch, Abstract: Ein einfacher junger Mensch reiste im Hochsommer von Hamburg, seiner Vaterstadt, nach Davos-Platz im Graubündischen. Er fuhr auf Besuch für drei Wochen. Wie wir wissen, blieb Hans Castorp, der junge Mensch aus obigem Zitat, nicht nur für drei Wochen im Internationalen Sanatorium Berghof , sondern entschieden länger. Ganze sieben Jahre wurden es, die ihm von Thomas Mann dort oben auf dem Zauberberg , in dessen gleichnamigem epochalen Roman "Der Zauberberg" von 1924, vergönnt sein sollten. Die Frage, die ich stellen möchte, lautet: Warum eigentlich? Warum bleibt Hans Castorp? Warum bleibt er, obwohl triftige Gründe dagegen sprechen? Was veranlasst ihn, seine Laufbahn im Flachland nicht wie geplant und von allen Seiten erwartet anzutreten, sondern sich in moralischen, geistigen und sinnlichen Abenteuern bei denen da oben zu verlieren? Die Entscheidung zu bleiben; eine - wahrscheinlich sogar die bedeutsamste Entscheidung im Leben des jungen Hans Castorp - die Entscheidung also zu bleiben, den Besuch von drei Wochen auf fast ein Jahrzehnt auszudehnen, wieso trifft Hans Castorp diese Entscheidung? Oder ist es vielmehr so, dass sie, die Entscheidung, für ihn getroffen wird? Zugespitzt gesagt, dass sie sich vielleicht ganz von selbst trifft? Unter Berücksichtigung sowohl aktueller Forschungsliteratur als auch zeitgenössischer Werke, vor allem aus dem Bereich der zu Beginn des 20. Jahrhunderts von Sigmund Freud entwickelten Psychoanalyse, welche Thomas Mann nachweislich stark beeindruckt hat, unter Berücksichtigung also vor allem psychoanalytischer Diskussionsansätze, aber ebenso unter Hinzuziehung textimmanenter Erklärungsansätze möchte ich versuchen, einer Antwort auf diese Fragen näherzukommen.

Zusatzinformation

Autor Verlag GRIN Verlag
ISBN / EAN 9783656123941 Bindung Taschenbuch

Sie könnten auch an folgenden Produkten interessiert sein

Titelliste

0 Kundenmeinungen

Bitte schreiben Sie uns Ihre Meinung zu: Hans Castorps "Besuch" auf Thomas Manns "Zauberberg" - warum aus drei Wochen sieben Jahre werden

  • Wenn Sie dieses Eingabefeld sehen sollten, lassen Sie es leer!