MENÜ MENÜ
  • Sie verwenden einen veralteten Webbrowser, weshalb es zu Problemen mit der Darstellung kommen kann. Bei Problemen mit der Bestellabgabe können Sie gerne auch telefonisch bestellen unter: 01805 565554 (0,14€/min, mobil max.0,42€/min)

Verwirrungsstrategien in E.T.A. Hoffmanns "Ritter Gluck. Eine Erinnerung aus dem Jahre 1809"

Kern:Verwirrungsstrategien in E.T.A. Ho
Autor: Isabel Kern
Verfügbarkeit: Auf Lager.
Artikelnummer: 2275704
ISBN / EAN: 9783668942691

Verfügbarkeit: sofort lieferbar

13,99
Inkl. MwSt. , zzgl. Versandkosten

Produktbeschreibung

Studienarbeit aus dem Jahr 2018 im Fachbereich Didaktik - Deutsch - Literaturgeschichte, Epochen, Note: 1,3, Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover (Deutsches Seminar), Veranstaltung: Deutsche Literaturgeschichte: E.T.A. Hoffmann, Sprache: Deutsch, Abstract: Gestalten wie der Künstler oder Träumer , "die Erkundung des Übersinnlichen, Unheimlichen und Fantastischen: Traummotive und Momente zwischen Wachen und Schlafen" , Wahnsinn und die "Aufwertung des Irrationalen" sind typische Merkmale der Romantik und finden sich auch in E.T.A. Hoffmanns Erzählung Ritter Gluck: Eine Erinnerung aus dem Jahre 1809 wieder. Darin trifft der "reisende Enthusiast" auf einen sonderbaren Fremden, der sich ihm am Ende der Erzählung als den Komponisten und Ritter Christoph Willibald Gluck vorstellt. Das merkwürdige daran ist, dass Gluck zu der Zeit, in der die Geschichte spielt bereits seit 22 Jahren verstorben ist. Im literarischen Diskurs gibt es bereits einige Interpretationsansätze, die versuchen, diesen Widerspruch aufzuklären. Dabei wird beispielsweise angenommen, dass es sich bei dem Fremden um Glucks musikalischen Geist handele, dass er ein Wahnsinniger sei, der sich einbilde, der Komponist Gluck zu sein oder, dass es sich beim Fremden lediglich um eine Einbildung des reisenden Enthusiasten handele. Als ein Text der fantastischen Literatur ist das unmögliche Erlebnis des reisenden Enthusiasten jedoch nicht aufzuklären, da ein fantastischer Text "kein Argument zur Verfügung stellt, das eine Rückführung des Unmöglichen auf ein die dargestellten Ereignisse steuerndes Regelsystem erlauben würde." Hoffmann verwendete in seiner Novelle Ritter Gluck: Eine Erinnerung aus dem Jahre 1809 zahlreiche literarische Strategien der Verwirrung, um diese Unerklärbarkeit hinsichtlich der Identitätsfrage der Figur des Ritter Glucks zu erzeugen. Diese Arbeit untersucht diese von Hoffmann verwendeten Strategien und geht dabei auf die vorherrschenden, bereits erwähnten Interpretationsansätze ein, um zu zeigen, dass eine eindeutige Interpretation nicht möglich ist. Dazu wird das Setting, der Plot, die Narration und die Figuren untersucht und auf Aspekte wie Traum und Wirklichkeit sowie die Bedeutung der Musik eingegangen.

Zusatzinformation

Autor Verlag GRIN Verlag
ISBN / EAN 9783668942691 Bindung Taschenbuch

Sie könnten auch an folgenden Produkten interessiert sein

Titelliste

0 Kundenmeinungen

Bitte schreiben Sie uns Ihre Meinung zu: Verwirrungsstrategien in E.T.A. Hoffmanns "Ritter Gluck. Eine Erinnerung aus dem Jahre 1809"

  • Wenn Sie dieses Eingabefeld sehen sollten, lassen Sie es leer!