MENÜ MENÜ
  • Sie verwenden einen veralteten Webbrowser, weshalb es zu Problemen mit der Darstellung kommen kann. Bei Problemen mit der Bestellabgabe können Sie gerne auch telefonisch bestellen unter: 01805 565554 (0,14€/min, mobil max.0,42€/min)

Die Hirsauer und die Bursfelder Reform auf dem Kloster Michaelsberg

Yildirim:Die Hirsauer und die Bursfelde
Autor: Aysel Yildirim
Verfügbarkeit: Auf Lager.
Artikelnummer: 2262623
ISBN / EAN: 9783668851696

Verfügbarkeit: sofort lieferbar

13,99
Inkl. MwSt. , zzgl. Versandkosten

Produktbeschreibung

Studienarbeit aus dem Jahr 2016 im Fachbereich Theologie - Historische Theologie, Kirchengeschichte, Note: 2,0, Otto-Friedrich-Universität Bamberg (Institut für Katholische Theologie), Veranstaltung: Geschichte des Mönchtums in Franken, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Gründung des Benediktinerklosters St.Michael ist für das Erzbistum Bamberg ein wichtiges Ereignis. Schließlich diente St.Michael sowohl als Zentrum für die Lehre des christlichen Glaubens und Lebens als auch für Erziehung und Bildung sowie Kultur und Entwicklung. Damit war auch das Kloster Michaelsberg bedeutsam für die Ausbildung einer abendländischen Kultur. Im Jahre 2015 hatte das Kloster seine 1000-Jahr-Feier und zu diesem Anlass haben Dr. Norbert Jung und Holger Kempkens das Buch"1000 Jahre Kloster Michaelsberg Bamberg1015-2015. Im Schutz des Engels" herausgegeben. Für interessierte Leser, Einheimische sowie Besucher der Stadt Bamberg bietet sich damit die Möglichkeit, einen tiefen, facettenreichen Einblick in die 1000-jährige Geschichte des Klosters St. Michael durch die Einzelbeiträge zu gewinnen. Da Reformprozesse herbeigeführte Veränderungen sowie Erneuerungen bestimmter Verhältnisse darstellen, welche die weitere Entwicklung einer Einrichtung beeinflussen, entstand damit das Interesse zu untersuchen, wie solche auflebenden Reformen eingeführt werden. Damit haben diese Reformbewegungen auch die abendländische Kultur in der Stadt Bamberg geprägt. Der Grund für die Notwendigkeit dieser Reformen war die starke Verweltlichung des Klosters. Zum Einen übte die weltliche Gewalt zu viel Macht auf das Kloster aus und zum Anderen hatten die Mönche eine weltliche Lebensweise und führten kein regelgetreues Leben nach der Regula Benedicti. Infolgedessen setzten sich Bischöfe und Äbte für die Einführung der oben genannten Reformen ein, um damit die Befreiung von der Eigenklosterherrschaft sowie auch die Rückbesinnung auf die Benediktsregel zu erreichen.

Zusatzinformation

Autor Verlag GRIN Verlag
ISBN / EAN 9783668851696 Bindung Taschenbuch

Sie könnten auch an folgenden Produkten interessiert sein

Titelliste

0 Kundenmeinungen

Bitte schreiben Sie uns Ihre Meinung zu: Die Hirsauer und die Bursfelder Reform auf dem Kloster Michaelsberg