MENÜ MENÜ
  • Sie verwenden einen veralteten Webbrowser, weshalb es zu Problemen mit der Darstellung kommen kann. Bei Problemen mit der Bestellabgabe können Sie gerne auch telefonisch bestellen unter: 01805 565554 (0,14€/min, mobil max.0,42€/min)

Zur sprachlichen Realisierung geschlechtsspezifischer Stereotype in der Presseberichterstattung

Köntopp:Zur sprachlichen Realisierung g
Autor: Isabelle Köntopp
Verfügbarkeit: nur noch 3 lieferbar
Artikelnummer: 226160
ISBN / EAN: 9783656895237

Verfügbarkeit: sofort lieferbar

37,99
Inkl. MwSt. , zzgl. Versandkosten

Produktbeschreibung

Masterarbeit aus dem Jahr 2014 im Fachbereich Germanistik - Linguistik, Note: 1,0, Technische Universität Berlin (Kommunikation und Sprache), Sprache: Deutsch, Abstract: In der vorliegenden Masterarbeit wird die sprachliche Darstellung von Geschlechterstereotypen in der deutschsprachigen Presseberichterstattung untersucht. Der Schwerpunkt liegt dabei auf der Berichterstattung über Frauen in Führungspositionen in Politik und Industrie - zwei Bereiche, die stark von Männern geprägt sind, in denen sich jedoch seit geraumer Zeit ein Wandel abzeichnet.§§Es wird herausgearbeitet, welche Perspektivierungen und Evaluierungen gegenwärtig von TextproduzentInnen in der Boulevard- sowie der seriösen Presse vorgenommen werden. Damit einhergehend werden persuasive Aspekte der Berichterstattung betrachtet. Bestandteile der Arbeit sind ein Überblick über den interdisziplinären Forschungsstand, die linguistische Einordnung der Thematik, eine terminologische Abgrenzung sowie die Analyse und Auswertung von Textbeispielen. Übergeordnet steht die Frage nach der potenziellen Wirkung sprachlich inszenierter Stereotype auf die Einstellungen von RezipientInnen.

Zusatzinformation

Autor Verlag GRIN Verlag
ISBN / EAN 9783656895237 Bindung Taschenbuch

Sie könnten auch an folgenden Produkten interessiert sein

Titelliste

0 Kundenmeinungen

Bitte schreiben Sie uns Ihre Meinung zu: Zur sprachlichen Realisierung geschlechtsspezifischer Stereotype in der Presseberichterstattung

  • Wenn Sie dieses Eingabefeld sehen sollten, lassen Sie es leer!