MENÜ MENÜ
  • Sie verwenden einen veralteten Webbrowser, weshalb es zu Problemen mit der Darstellung kommen kann. Bei Problemen mit der Bestellabgabe können Sie gerne auch telefonisch bestellen unter: 01805 565554 (0,14€/min, mobil max.0,42€/min)

Die grauen Jahre

Polt-Heinzl:Die grauen Jahre
Autor: Evelyne Polt-Heinzl
Verfügbarkeit: Auf Lager.
Artikelnummer: 2221418
ISBN / EAN: 9783854494911

Verfügbarkeit: sofort lieferbar

22,00
Inkl. MwSt. , zzgl. Versandkosten

Produktbeschreibung

Die auf finstere Zeiten folgenden Jahre sind meist grau - getrübt vom Schatten des Vorangegangenen. Je finsterer die Zeiten, umso länger die Schatten, wohl mit ein Grund, dass viele, trotz der verordneten Wiederaufbaueuphorie, das Ende des Nationalsozialismus nicht wirklich als Befreiung erlebten.
Nach ihrem Plädoyer für eine Kanonrevision der "Österreichischen Literatur zwischen den Kriegen" und der Neubewertung des Übergangs zwischen "Ringstraßenzeit und Wiener Moderne" unterzieht Evelyne Polt-Heinzl nun diese grauen Jahre der österreichischen Literaturgeschichte nach 1945 einer Relektüre, hinterfragt Kanonisiertes und holt Aus-dem-Blick-Geratenes ins historische Gedächtnis zurück. Wie in den beiden vorangegangenen Bänden ist das Ziel nicht, wahllos Vergessenes auszukramen oder ein komplettes Epochenporträt zu zeichnen, vielmehr werden neue oder andere Zusammenhänge hergestellt, die weitere Debatten anregen können.
Dabei geht es um ästhetische Konzepte und Bewertungen, aber auch um Fragen der Moral - denn Evelyne Polt-Heinzl versteht sich durchaus als politische Autorin. Bei einer Beschäftigung mit der Nachkriegszeit gelangt man zwangsweise zur 'Vorgeschichte', also zu den Jahren der NS-Herrschaft, nicht um (posthume) Schuldzuweisungen auszusprechen, sondern um die tiefgreifenden Langzeitfolgen für die (Literatur-)Geschichtsschreibung zu entbergen. So wurden bereits im Frühjahr 1948 die "Sühnefolgen" für Minderbelastete aufgehoben, damit waren etwa 90 Prozent der registrierten NationalsozialistInnen rehabilitiert. Diese "offensive Reintegrationspolitik" verhinderte einen "Elitenaustausch" und führte "zum Umschreiben" der österreichischen Kulturgeschichte. Mit dem Ende der alliierten Verwaltung fiel ein letztes Hindernis selbst für schwerbelastete sowie illegale NSDAP-Mitglieder vor 1938. Im rechtsradikalen Milieu firmierte das Jahr
1955 deshalb unter dem Schlagwort der "dritten Befreiung", nach 1938 und 1945. - Die Frage, ob eine vierte droht, wird erst in möglicherweise künftigen grauen Jahren zu beantworten sein.

Zusatzinformation

Autor Verlag Sonderzahl
ISBN / EAN 9783854494911 Bindung Hardcover

Sie könnten auch an folgenden Produkten interessiert sein

Titelliste

0 Kundenmeinungen

Bitte schreiben Sie uns Ihre Meinung zu: Die grauen Jahre