MENÜ MENÜ
  • Sie verwenden einen veralteten Webbrowser, weshalb es zu Problemen mit der Darstellung kommen kann. Bei Problemen mit der Bestellabgabe können Sie gerne auch telefonisch bestellen unter: 01805 565554 (0,14€/min, mobil max.0,42€/min)

Gegenmacht statt Ohnmacht

Gegenmacht statt Ohnmacht
Autor: Isaf Gün / Benedikt Hopmann / Reinhold Niemerg
Verfügbarkeit: Auf Lager.
Veröffentlicht am: 23.12.2019
Artikelnummer: 2091857
ISBN / EAN: 9783964880369

Verfügbarkeit: sofort lieferbar

14,80
Inkl. MwSt. , zzgl. Versandkosten

Produktbeschreibung

Wie wurden die Rechte erkämpft, auf die sich Betriebsräte heute stützen können? Die Autor innen zeigen: Wie vor hundert Jahren geht es um mehr Mitbestimmung, Gemeineigentum und mehr Rechte in der ganzen Wirtschaft.
Schon vor hundert Jahren forderten eine Million Berliner Beschäftigte in einem großen Streik "entscheidenden Einfluss auf Produktions-, Lohn- und Arbeitsverhältnisse". Sie konnten sich nicht durchsetzen. Auch für heutige Betriebsräte ist die Frage nach ihren Rechten fundamental. Kolleginnen und Kollegen erhalten zum Beispiel Firmenhandys, über die sie zu jeder Tageszeit von ihren Vorgesetzen erreichbar sind. Oder das Unternehmen will Überstunden anordnen. Oder Arbeitsplätze werden umstrukturiert, alte Tätigkeiten fallen weg, neue Arbeiten kommen hinzu. Die Kolleg Innen haben Angst, ihren Arbeitsplatz zu verlieren, Angst vor zusätzlichen Belastungen. Kann der Betriebsrat Maßnahmen der Betriebsleitung verhindern? Kann er sie abändern? Kann er die Folgen mildern? Es ist das Betriebsverfassungsgesetz, in dem wir Antworten auf diese Fragen finden. Es legt fest, in welchem Umfang Arbeitnehmer innen Gegenmacht aufbauen können. Seine Geschichte ist eine lange Geschichte des Klassenkampfes, bei dem allzu viele und viele grundlegende Kapitel von den Unternehmern gewonnen wurden. So können Betriebsräte bis heute nicht den Einsatz von Leiharbeitskräften verhindern, nicht die Ausgliederung von betriebsinternen Tätigkeiten an Fremdfirmen mit miserablen Löhnen, nicht Massenentlassungen, sie können nicht die Umstellung von Rüstungsproduktion auf zivile Produktion (Konversion) oder die Schaffung von umweltfreundlichen Ersatzarbeitsplätzen in der Autoindustrie (Transformation) erzwingen.

Zusatzinformation

Autor Verlag VSA
ISBN / EAN 9783964880369 Bindung Taschenbuch

Sie könnten auch an folgenden Produkten interessiert sein

Titelliste

0 Kundenmeinungen

Vielen Dank für das Interesse an unsere Kundenmeinungen.
Wir können die Authentizität der Bewertungen nicht prüfen und sicherstellen.

Bitte schreiben Sie uns Ihre Meinung zu: Gegenmacht statt Ohnmacht