MENÜ MENÜ
  • Sie verwenden einen veralteten Webbrowser, weshalb es zu Problemen mit der Darstellung kommen kann. Bei Problemen mit der Bestellabgabe können Sie gerne auch telefonisch bestellen unter: 01805 565554 (0,14€/min, mobil max.0,42€/min)

Grenzräume in der Archäologie

Grenzräume in der Archäologie
Autor: Julia Menne
Verfügbarkeit: Auf Lager.
Artikelnummer: 2038972
ISBN / EAN: 9783806240948

Verfügbarkeit: sofort lieferbar

28,00
Inkl. MwSt. , zzgl. Versandkosten

Produktbeschreibung

Ob der Limes oder die Alpen - in der prähistorischen Archäologie spielt die Abgrenzung von Fund- und infolge dessen von Kulturgruppen eine große Rolle. Doch können auf diese Weise überhaupt Grenzen erkannt werden und sind Grenzräume nicht gerade Zonen des Austauschs? Anhand von Fallbeispielen aus Mitteleuropa werden diese Fragen diskutiert und neue Grenzkonzepte entworfen.
Die Grenze im archäologischen Kontext: Künstlich geschaffenes Konstrukt oder bereits von frühgeschichtlicher Bedeutung? Die Frage, wo sich Grenzen befinden und was sie bedeuten, stellt sich nicht nur für unsere moderne Gesellschaft. Auch in der Archäologie spielen Grenzen eine wichtige Rolle: Nicht nur als geografische Eingrenzungen, sondern auch als Einschränkungen der wissenschaftlichen Möglichkeiten sind sie allgegenwärtig. Die Herausgeber Julia Menne und Mirco Brunner haben einen Sammelband mit den aktuellen Forschungsansätzen zu Gestalt und Bedeutung von Grenzen in der Geschichte Mitteleuropas zusammengestellt: Wie wurden und werden Grenzen in der Archäologie definiert? Grenzen als Spiegel des gesellschaftlichen Wandels von der Frühgeschichte bis zur Gegenwart Geografische Besonderheiten als natürliche Abgrenzungen Wie Ausgrabungen die grenzüberschreitende Wanderlust unserer frühesten Vorfahren belegen Zeitlich geordnete Beispiele mit zahlreichen Abbildungen von der Mittelsteinzeit bis zu Relikten an der ehemaligen innerdeutschen Grenze Grenzen in Mitteleuropa von der Steinzeit bis ins 20. Jahrhundert Grenzen bedeuten für Archäologen nicht nur räumliche Abtrennung wie der römische Grenzwall. Auch innerhalb einer Gesellschaft gibt es soziale Grenzen, die sich zum Beispiel anhand von Grabbeigaben aus der Bronzezeit rekonstruieren lassen. Ein historisches Ereignis wie die Reformation markiert nicht nur einen großen religiösen Umbruch, sondern ist gleichzeitig die Grenze zwischen Spätmittelalter und Früher Neuzeit. Die Beiträge des Sonderhefts von "Archäologie in Deutschland" sind so vielfältig wie ihre Verfasser und die Zeiträume, die sie besprechen - ein spannender Einblick in den aktuellen Stand der Forschungen, für Experten ebenso wie für historisch interessierte Leser!

Zusatzinformation

Autor Verlag WBG Theiss
ISBN / EAN 9783806240948 Bindung Hardcover

Sie könnten auch an folgenden Produkten interessiert sein

Titelliste

0 Kundenmeinungen

Bitte schreiben Sie uns Ihre Meinung zu: Grenzräume in der Archäologie

  • Wenn Sie dieses Eingabefeld sehen sollten, lassen Sie es leer!