• Sie verwenden einen veralteten Webbrowser, weshalb es zu Problemen mit der Darstellung kommen kann. Bei Problemen mit der Bestellabgabe können Sie gerne auch telefonisch bestellen unter: 01805 917 917 (0,14€/min, mobil max.0,42€/min)

Die kollisionsrechtliche Umsetzung des Art. 13 EuInsVO

Stangl:Die kollisionsrechtliche Umsetzu
Autor: Roland Stangl
Verfügbarkeit: nur noch 3 lieferbar
Veröffentlicht am: 09.06.2015
Artikelnummer: 91945
ISBN / EAN: 9783161538650

Verfügbarkeit: sofort lieferbar

84,00 €
Inkl. MwSt. , zzgl. Versandkosten

Produktbeschreibung

Art. 4 und 13 EuInsVO widmen sich dem Kollisionsrecht der Insolvenzanfechtung. In solchen vereinheitlichten Vorgaben schwingt stets das Versprechen auf ein Mehr an Rechtssicherheit mit. Gerade die Umsetzung des Art. 13 EuInsVO jedoch ist von Unsicherheiten geprägt. Dieser Artikel erlaubt es dem Insolvenzanfechtungsgegner, sich auf die Unangreifbarkeit einer Handlung nach dem für sie maßgeblichen Recht zu berufen. Aber schon der vermeintlich eindeutige Begriff der Handlung bleibt vor dem Hintergrund einzelstaatlicher Rechtsstrukturen ambivalent. Die Ausgestaltung des jeweiligen Übertragungs-, Insolvenzanfechtungs- und Kollisionsrechts hat Einfluss auf das Verständnis dieser Norm. Roland Stangl untersucht am Beispiel Deutschlands, Österreichs, Englands und Frankreichs, welche Wechselwirkungen hier zwischen nationalen Strukturprinzipien und Art. 13 EuInsVO auftreten. Anhand konkreter Beispiele zeigt er auf, wo sich der jeweilige Umgang mit diesem Artikel bisher unterscheidet und wie die Chancen für eine europaweite Einheitslösung stehen.

Zusatzinformation

Autor Verlag Mohr Siebeck
ISBN / EAN 9783161538650

Sie könnten auch an folgenden Produkten interessiert sein

0 Kundenmeinungen

Bitte schreiben Sie uns Ihre Meinung zu: Die kollisionsrechtliche Umsetzung des Art. 13 EuInsVO

  • Wenn Sie dieses Eingabefeld sehen sollten, lassen Sie es leer!